Umweltleitlinien:

Die Erziehung zum verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt und den Ressourcen steht auf zwei großen Grundpfeilern, die an unserer Schule schon in den letzten Jahren große Beachtung fanden. Zum einen sind es die Förderung sozialer Kompetenzen wie Toleranz, Respekt und Fairness, zum anderen die Möglichkeit zu direkten Erlebnissen in und mit der Natur, z.B. in vielfältigen Versuchen in PCB, in Erfahrungen bei Arbeiten als Bach-Paten und vieles mehr. Nur durch die Förderung dieser Kompetenzen kann bei unseren Schülern auch die Bereitschaft geweckt werden, mit der Natur und den Ressourcen verantwortungsvoll und sparsam umzugehen.

In diesem Projekt wird die ganze Schulgemeinschaft angesprochen: Schüler, Lehrkräfte, Schulleitung, Verwaltungs- und Hauspersonal.

Insbesondere setzen wir uns zum Ziel, in allen Bereichen des schulischen Alltags Abfälle zu vermeiden, Müll zu trennen, Energie und Wasser einzusparen und im täglichen Schulbetrieb die von uns eingesetzten Lehr- und Lernmaterialien sparsam zu verwenden und wenn möglich mehrfach zu nutzen.
Wir wollen die gesamte Schulgemeinschaft zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt sensibilisieren. Durch konkrete, fassbare Erlebnisse, Transparenz und fundierte Informationen wollen wir die Grundlage und Motivation für umweltbewusstes Verhalten schaffen. Vor allem im Unterricht soll Umweltthemen ein hoher Stellenwert zukommen. Wir wollen unsere Schüler zu Botschaftern für den Umweltschutz entwickeln.

Schließlich könnten wir durch energiesparendes und umweltbewusstes Verhalten aller im Schulbetrieb Beteiligten Kosten senken und so den sorgsamen Umgang mit Steuergeldern ermöglichen.

Umweltteam Mittelschule am Lechrain Aindling: S. Platz, S. Priegl, M. Pröll, B. Beck.